Inhaltsstoffe und Wirkungen von CBD Öl
Was sind die Inhaltsstoffe und Wirkungen von CBD ÖL?
Lifestyle Blog

Was sind die Inhaltsstoffe und Wirkungen von CBD ÖL?

In letzter Zeit hat Hanf immer wieder für Aufregung gesorgt. Die jahrtausendalte Kulturpflanze kann in verschiedenen Gebieten zum Einsatz kommen, unter anderem in Form von CBD Öl. Für Verwirrung sorgt das Öl immer wieder, denn es ist auch unter dem Namen Cannabis Öl bekannt. Viele Menschen assoziieren mit Cannabis normalerweise den berauschenden Wirkstoff THC und „Gras“ bzw. „kiffen“ – also schlichtweg eine Droge. CBD ist jedoch keineswegs ein berauschendes Mittel, sondern ein wirkungsvolles Produkt, um beispielsweise Angststörungen und Schmerzen den Kampf anzusagen. Alles in allem kann das aus Hanf gewonnene CBD Öl zahlreiche positive Aspekte aufweisen.

Aber was genau macht es zu einer effektiven medizinischen Substanz und wie wirkt CBD Öl?

Die Inhaltsstoffe des CBD Öls:

In handelsüblichen Ölen sind die Inhaltsstoffe nahezu gleich. Im Allgemeinen besteht das CBD Öl aus kaltgepresstem Hanföl, Cannabidiol, Vitamin E, Terpetine und Hanfmolekülen. Cannabinoide zählen dabei als wichtigste Inhaltsstoffe, denn diese interagieren mit CB1 und CB“ Rezeptoren im Körper und beeinflussen Nervensystem und Gehirn. Vitamin E verfügt über antioxidative Eigenschaften und unterstützt die körpereigenen Zellen und kann unter anderem Alzheimer – Erkrankungen verhindern. Aber auch Vitamin B1, Gamma-Linolensäure, Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren sowie Mineralstoffe und Spurenelemente sind im CBD Öl enthalten.

Vitamin B1 beeinflusst den Serotoninspiegel und kann Depressionen entgegenwirken.

Gamma-Linolensäuren wirken entzündungshemmend, fördern die Wundheilung und regulieren den Blutdruck. Leiden Sie unter einer Hauterkrankung, wie beispielsweise Neurodermitis oder Schuppenflechte, ist Gamma-Linolensäure sehr bedeutend. In einem optimalen Verhältnis finden Sie Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren. Diese braucht der menschliche Körper nicht nur, um Zellen zu erneuern und regulieren, sondern auch für die Zellmembranen und für das Herz-Kreislaufsystem. Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium, Natrium, Mangan, Kupfer oder Kalium sind im CBD Öl ebenso Inhaltsstoffe wie Zink, Phosphor, Eisen und Magnesium. Die Herstellung des Produktes unterliegt strengen Kontrollen und erfolgt zudem in Lebensmittelqualität.

Im Gegensatz zu Marihuana enthält CBD keine psychoaktiven Ingredienzien
Im Gegensatz zu Marihuana enthält CBD keine psychoaktiven Ingredienzien

Wie wirkt das Öl?

Laut einigen Studien hat das CBD Öl eine weitestgehend positive Wirkung mit nur wenigen Nebenwirkungen in zu hohen Dosierungen. Es stimuliert das ECS (Endocannabionid-System) in Ihrem Körper. Bei diesem System handelt es sich um ein wenig erforschtes, aber dennoch umfangreiches und lebenswichtiges System für das mentale Wohlbefinden und den menschlichen Körper. Unter anderem verantwortlich für Gehirnfunktionen, das Immungewebe und Hormonsystem, beinhaltet es die Rezeptoren CB1 und CB2. Diese treffen Sie in der Milz, dem Hirn, den Mandeln und auch Immunzellen an. Konsumieren Sie nun das CBD Öl, docken die Cannabinoide an den genannten Rezeptoren an und beeinflussen etwaige Grundfunktionen Ihres Körpers. Darunter zählen neben Schlaf und Schmerzempfinden auch Stimmung und Appetit. Da das Öl zudem antioxidative Eigenschaften aufweist, kann es freie Radikale im Körper ergreifen und oxidativen Stress vermeiden. Auf diese Weise wird der Alterungsvorgang des Körpers verlangsamt.

Simultan dazu wirkt CBD krampflösend und beruhigend, hilft bei Übelkeit und innerer Unruhe. Im Übrigen wirkt CBD Öl entgegen vieler Annahmen und konträr zu THC nicht psychoaktiv und zählt hierzulande als Nahrungsergänzungsmittel.

Wie schnell wirkt das CBD Öl?

Die Wirkung von CBD Öl tritt normalerweise nach zwanzig Minuten, spätestens aber nach zwei Stunden ein. Insgesamt hängt der Wirkungseintritt von den individuellen Personen und zeitgleich eingenommenen Nahrungsergänzungsmitteln ab.

Wenn Sie den Stoff als Creme oder Salbe verwenden, dann ist die Wirkung nach 1-2 Stunden ersichtlich.

Tipp: Die richtige Dosierung wählen

Eine universelle Anleitung zur Einnahme von CBD Öl gibt es nicht. Die richtige Dosierung hängt unter anderem davon ab, wie der einzelne Organismus der Menschen auf den Wirkstoff reagiert. Es kann sein, dass bei Ihnen 2 Tropfen genügen, während andere aber 3-4 Tropfen eines Konzentrats benötigen. Auch der Unterschied in der Stärke des Öles und die Regelmäßigkeit bzw. Häufigkeit der Einnahme sind signifikant.

Generell empfiehlt sich, das Öl zunächst langsam kennenzulernen und später zu steigern. Nehmen Sie es und der Effekt bleibt aus, können Sie die Dosis jederzeit erhöhen. Wie auf jedem (medizinischen) Produkt steht zumeist auch eine Empfehlung des Herstellers auf der Verpackung.

Nebenwirkungen

Laut WHO und anderen Studien ist das CBD Öl als sicheres Mittel einzustufen. Doch wie jeder Stoff mit einer Wirkung kann auch CBD eine Nebenwirkung hervorrufen. Bei zu hoher Dosierung sind es vor allem Schläfrigkeit, Durchfall, ein trockener Mund oder Appetitlosigkeit, die Ihnen zu schaffen machen können. Auch zu bedenken sind in jedem Fall die möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.