latest posts

Gartenmöbel im Winter einlagern
Gartenmöbel im Winter einlagern – Hilfreiche Tipps
Heim & Garten Blog

Gartenmöbel im Winter einlagern – Hilfreiche Tipps

Werden die Tage im Herbst deutlich kürzer und kündigt sich die Winterzeit an, treibt es nur noch Hartgesottene in den eigenen Garten. Spätestens bei Eintreten erster nächtlicher Fröste stellt sich die Frage, wo Gartenmöbel am besten verstaut werden.
Das Ziel einer guten Einlagerung im Winter ist klar definiert: Nach Möglichkeit sollten Gartenmöbel die kalte Jahreszeit ohne Schäden überstehen.

Vor UV-Strahlung schützen

Mittlerweile gibt es zahlreiche Gartenmöbel aus Materialien wie Aluminium, hochwertig beschichtetem Stahl, Textilenen, Polyrattan oder Edelstahl, die problemlos im Freien überwintern können. Etwaige Schutzmaßnahmen für dieses Mobiliar sind auf ein Minimum beschränkt. Während einige Materialien keine besonders hohen Ansprüche stellen, sollten andere Möbel im Winter unbedingt innen gelagert werden. Ob es sich um Gartenmöbel aus Holland oder von anderen Anbietern handelt: Bei einer Lagerung in geschützten Bereichen oder in Innenräumen bleiben Gartenmöbel länger frisch und schön.

Denn insbesondere eine erhöhte UV-Strahlung wirkt sich negativ auf die Lebensdauer der Möbel aus.

Ist eine Lagerung in Innenräumen hingegen nicht möglich, erfüllen Schutzhüllen und Abdeckhauben einen ähnlichen Zweck. Deshalb ist es sinnvoll, anfällige Gartenmöbel trocken und dennoch nicht zu stark beheizt zu lagern. Zudem ist es wichtig, das Mobiliar vor UV-Strahlung zu schützen und eine gute Belüftung zu ermöglichen.

Gartenmöbel aus Polyrattan
Mittlerweile gibt es zahlreiche Gartenmöbel aus Materialien wie Aluminium, hochwertig beschichtetem Stahl, Textilenen, Polyrattan oder Edelstahl, die problemlos im Freien überwintern können | Foto: © ChristyLangPhotos #376095911 – stock.adobe.com

Die richtige Lagerung: Das Material entscheidet

Besondere Aufmerksamkeit gilt bei der Einlagerung dem Material, aus dem sich die Gartenmöbel zusammensetzen. Zumeist kommen für Möbel für den Außenbereich Metall, Kunststoff sowie Holz zum Einsatz, die häufig im Materialmix angewendet werden.
Häufig werden metallische Stoffe wie Aluminium, Edelstahl sowie beschichteter Stahl genutzt. Kunststoffe werden in modernen Geflechten aus Polyrattan, in Vollpolymermöbeln und Nylon-Textilen-Geweben verwendet. Die Bandbreite an Hölzern reicht von sehr ölhaltigen Harthölzern bis hin zu einheimischen Hölzern.

Das Material entscheidet
Zumeist kommen für Möbel für den Außenbereich Metall, Kunststoff sowie Holz zum Einsatz, die häufig im Materialmix angewendet werden. | Foto: © dusk #159315044 – stock.adobe.com

Besonderheiten von Gartenmöbeln aus Metall

Aus Edelstahl oder Aluminium bestehende Möbel können problemlos draußen überwintern, da diese Metalle nicht rosten. Möbel mit Eisen- oder Alu-Beschichtung halten indes länger, wenn sie keinen Temperaturschwankungen, kälteren Temperaturen oder UV-Strahlung ausgesetzt sind. Sind die Möbel schmiedeeisern oder mit Eisen beschichtet, sollte diese Beschichtung so hochwertig wie möglich sein. Andernfalls ist es nicht ratsam, das Mobiliar zur kalten Jahreszeit im Außenbereich zu lagern. Ist der Beschichtungslack völlig unbeschadet, steht einer Überwinterung unter freiem Himmel auch nichts im Wege.

Tipps im Umgang für Gartenmöbel aus Kunststoff

Grundsätzlich können Gartenmöbel aus hochwertigem Kunststoff zwar im Außenbereich überwintern. Doch ungeschützt mindert sich deren Lebensdauer.

Das bedeutet, dass ein geschützter Innenbereich generell immer die bessere Wahl ist.

Durch die Kälte bilden sich möglicherweise kleine Risse im Material. Deren Stabilität bleibt zwar erhalten. Doch eventuell dringt Dreck in die Risse ein. Auf lange Sicht wird dadurch die Optik der Möbel in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb ist es am günstigsten, die Stühle und Tische in frostfreien Räumen zu lagern. Ein hochwertiges Kunststoffgeflecht hält den kalten Bedingungen zwar ebenfalls stand. Dennoch verlängert sich deren Haltbarkeit, wenn diese eingelagert werden.

Gartenmöbel aus Kunststoff
Tipps im Umgang für Gartenmöbel aus Kunststoff | Foto: © Yudhistira #304805389 – stock.adobe.com

Gartenmöbel aus Holz

Lackierte Hölzer aus heimischen Gefilden – darunter Fichte, Lärche oder Buche – stellen besonders hohe Anforderungen an die richtige Pflege (Gartenmöbel pflegen – Hilfreiche Tipps und Tricks) und müssen zwingend in geschützten Innenräumen aufbewahrt werden. Andernfalls bilden sich Risse im Lack. Zudem ist ein Schädlingsbefall bzw. Schimmelbildung nicht ausgeschlossen. Im Gegenzug sollten Gartenbesitzer diese Hölzer aber nicht in geheizten Räumen verstauen. Ein kühler Keller ist ein idealer Standort.

Materialien wie Teakholz, Yellow Balau, Eukalyptus, Akazie, Lärche und Robinie stellen bei einer Überwinterung weniger hohe Anforderungen. Weil diese Hölzer besonders ölhaltig und dicht gewachsen sind, dringt auch keine Feuchtigkeit in die Materialien ein. Dennoch gilt auch für diese Hölzer, dass sich die Witterung nachteilig auf den Alterungsprozess auswirkt. Aus Sicherheitsgründen ist es sinnvoll, die Hölzer mit einem speziellen Öl einzureiben.

Sitzauflagen effektiv schützen

Eigentlich versteht es sich von selbst, dass Sitzauflagen aus Stoff nicht draußen überwintern sollten. Bei häufigem Kontakt mit Feuchtigkeit drohen diese zu muffeln und zu schimmeln. Umso wichtiger ist es, die Auflagen stets an einem trockenen Ort zu verstauen – spätestens ab dem Herbst.