WhatsApp Ausfall
Globaler WhatsApp-Ausfall – Messenger-Dienst Telegram profitiert
Netzwelt Blog

Globaler WhatsApp-Ausfall – Messenger-Dienst Telegram profitiert

Vor wenigen Tagen erlebten soziale Netzwerke und Messenger-Dienste wie Facebook und WhatsApp einen Totalausfall. Über mehrere Stunden hinweg waren die Services nicht erreichbar.
Profiteur dieses Ausfalls sind Messenger-Services wie Telegram, die seitdem wesentlich mehr Zulauf erhalten.

Telegram: Neuanmeldungen in Millionenhöhe

Berichten anderer Onlineportale zufolge bestätigte Telegram-Gründer Pavel Durov, dass dessen Messenger-Dienst seitdem mehr als 70 Millionen neue Anmeldungen erhielt.

Diese Zahlen belegen, dass das übliche Wachstum pro Tag deutlich überschritten wurde.

Besondere Umstände herrschten in den USA, in den neue Anwender beim Registrierungsprozess sogar Wartezeiten in Kauf nehmen mussten. Der vermehrt auf Privatsphäre bedachte Messenger-Anbieter Signal durfte sich ebenfalls über deutliche Zuwächse freuen.

Telegram
Berichten anderer Onlineportale zufolge bestätigte Telegram-Gründer Pavel Durov, dass dessen Messenger-Dienst seitdem mehr als 70 Millionen neue Anmeldungen erhielt

Ein Totalausfall historischen Ausmaßes

Doch auch bei diesem Dienst verlief der Ansturm nicht komplikationslos. Berichten des Unternehmens zufolge war eine Verknüpfung von Kontakten zum Teil sehr problematisch.
Mittlerweile wurden jedoch alle Probleme behoben. Der Totalausfall von Facebook und weiteren damit verbundenen Services gilt als zweitgrößter Aussetzer in der Historie des Dienstleisters. Über sechs Stunden hinweg konnten über zwei Milliarden User aus mehr als 180 Ländern die Seiten und Apps nicht nutzen.