Lagerraum mieten
Lagerraum mieten
Gesellschafts Blog

Lagerraum mieten – Was gibt es zu beachten?

Es gibt immer wieder Dinge, die man nicht mehr im eigenem Heim & Garten aufbewahren kann, die man aber dennoch aufheben möchte. Für diese Situation bieten sich Lagerräume an. Die Suche nach ein paar Quadratmetern an Lagerkapazitäten ist schnell von Erfolg gekrönt.

Doch wer diese Dienstleistung beanspruchen möchte, sollte auch auf einige Aspekte achten.

Lagerräume gibt es heute in vielen deutschen Städten

Lagerräume sind hierzulande in kleineren und größeren Städten Deutschlands schnell gefunden. Und es gibt durchaus einen guten Grund, diesen Service auch zu beanspruchen. Denn wer nicht benötigtes Hab und Gut in einem Lagerraum unterstellt, erschafft sich dadurch mehr Freiraum in den eigenen vier Wänden. Dieses Prinzip wird auch als Self Storage bezeichnet. Denn hier haben Kunden die Möglichkeit, die Sachen selbst einzulagern.

Die Qual der Wahl aus unterschiedlichen Angeboten

Mittlerweile gibt es auf dem Markt verschiedene Anbieter, die auf eine Vermietung von Lagerräumen spezialisiert sind. Doch dabei ist es für potentielle Kunden wichtig, die Spreu vom Weizen zu trennen. Seriöse Anbieter wie extraraum.de sind natürlich darauf bedacht, sich an speziellen Qualitätskriterien zu orientieren. Denn nicht alle Domizile kommen als Lagerraum überhaupt in Frage. Es ist wichtig, dass die Lagerstätten sauber, trocken und sicher sind.

Eine wichtige Grundvoraussetzung dieser Räume besteht darin, dass diese ebenfalls mit einem Überwachungssystem und Brandmeldeanlagen ausgestattet sind. Aus Sicherheitsgründen sollten für einen Zutritt zu den Lagerräumen ebenfalls Zugangskontrollen vorhanden sein.

Sle Storage Überwachungssystem
Lagerräume sollten mit einem Überwachungssystem ausgestattet sein

Je besser der Service, desto höher der Preis

Generell gilt: Entspricht ein Lagerraum besonders hohen Anforderungen und werden Sicherheitsmaßnahmen mit hohem Aufwand betrieben, kostet der beanspruchte Platz im Lagerraum natürlich auch dementsprechend mehr Geld. Deshalb sollten Kunden auch wirklich nur die Fläche für den Lagerraum anmieten, die sie tatsächlich benötigen. In den meisten Fällen sind die Mietparteien gut beraten, rund zehn Prozenz der eigentlichen Wohnfläche anzumieten.

Wer beispielsweise in einer 90 Quadratmeter großen Wohnung ohne jeglichen Stauraum lebt, sollte nach einem rund neun Quadratmeter großen Lagerraum Ausschau halten.

Die beanspruchte Größe genau durchdenken

Wer sich über die Größe des Lagerraums unsicher ist, kann ebenfalls Tools im Internet zur Hilfe nehmen. Außerdem gibt es auch einige Internetservices, auf denen Fotos anderer Lagerräume darüber Einblick geben, wie viel Mobiliar auf einige wenige Quadratmeter passt. Preise für private Lagerplätze hängen außerdem oft deutlich von der jeweiligen Region und individuellen Konkurrenzsituation ab. Umso wichtiger ist es, einzelne Angebote miteinander zu vergleichen und die Preise dabei nicht außen vor zu lassen.

Die Länge der Kündigungsfristen sollte auf der Suche nach einem geeigneten Lagerraum auch eine wichtige Rolle spielen. Außerdem steht die Frage im Raum, inwiefern die Mietzeiten auch problemlos verlängert werden könnten. Der Blick ins Kleingedruckte gibt ebenfalls darüber Aufschluss, inwiefern bestimmte Angebote und Voraussetzungen im Einzelfall in Frage kommen.

Achtung: Verderbliche Ware gehört nicht in Lagerräume

Beispielsweise ist es üblich, dass Nahrungsmittel oder andere verderbliche Produkte überhaupt nicht in den Lagerräumen aufbewahrt werden dürfen. Diese Regelung gilt bei vielen Anbietern ebenfalls für Lebensmittel wie Weine. Deshalb ist es wichtig, sich schon im Vorfeld über derartige Details zu informieren. Somit werden böse Überraschungen vermieden.

Werden Extras angeboten?

Viele Anbieter offerieren außerdem bestimmte Extras, um den Komfort der Lagerräume noch einmal zusätzlich zu steigern. Wer beispielsweise spezielle Schlösser oder Versicherungen wünscht, sollte die Anbieter für Lagerräume auch ruhig nach diesen speziellen Services fragen. Ob spezielle Policen allerdings überhaupt notwendig sind, hängt von Einzelfall zu Einzelfall ab.

Über eine Hausratversicherung besteht beispielsweise die Möglichkeit, dass über dazugehörige Außenversicherungen ohnehin ein Versicherungsschutz besteht.

Lagerraum Schloss
Wer spezielle Schlösser wünscht, sollte die Anbieter für Lagerräume auch ruhig nach diesen speziellen Service fragen

Sind Versicherungen gültig? Der Einzelfall entscheidet!

Über die Gültigkeit dieser Policen entscheidet jedoch zum Teil auch der Einzelfall. Diese Regelungen gelten schließlich auch nur, falls ausgelagerte Gegenstände nur über bestimmte Zeiträume außerhalb der Versicherungsorte aufbewahrt werden. „Vorübergehend“ ist schließlich auch eine relativ schwammige Bezeichnung, die im Einzelfall auch einer Absprache mit dem jeweiligen Versicherungsunternehmen bedarf.

Gut zu wissen: Besonders kostbare Utensilien gehören nicht in Lagerräume. Ob Bargeld oder teurer Schmuck – Gegenstände wie diese gehören eher in Bankschließfächer als in Lagerräume.