latest posts

Mangelware PlayStation 5
Mangelware PlayStation 5 – PS-Chef erklärt Konsolen-Knappheit
Technik Blog

Mangelware PlayStation 5 – PS-Chef erklärt Konsolen-Knappheit

Heiß begehrt und nur schwer erhältlich: Seit dem Release der PlayStation 5 im November 2020 ist die Nachfrage nach der Konsole ungebrochen. Die Next-Gen-Konsole der Marke Sony ist hierzulande Mangelware.
Die Gründe hierfür liegen jedoch nicht nur in der hohen Nachfrage direkt nach der Markteinführung.

Eine höhere Nachfrage nach elektronischen Geräten durch die Pandemie

Nach Aussage von PlayStation-CEO Jim Ryan ist die Corona-Pandemie dafür verantwortlich, dass sich die Nachfrage nach elektronischen Geräten generell erhöht hat. Dadurch ist auf der ganzen Welt eine massive Knappheit an Halbleitern entstanden, auf die viele Unternehmen zur Produktion jedoch angewiesen sind.

Neben diversen Smartphone- und Fahrzeugproduzenten ist ebenfalls Sony-Konkurrent Microsoft als Hersteller der Xbox Series X/S von diesem Problem betroffen.

Ryan betonte, wie leid es ihm tue, dass zahlreiche PlayStation-Fans die neue Konsole noch nicht erwerben konnten. Er gab außerdem zu verstehen, dass die Nachfrage größer als gedacht sei.

PlayStation 5 mit Controller
Eine höhere Nachfrage nach elektronischen Geräten durch die Pandemie | Foto: © Tom Eversley #395529001 – stock.adobe.com

Große Nachfrage nach der PlayStation 5

Im Zusammenspiel mit der eingeschränkten Lieferkette treten dadurch Komplikationen auf, die zu einem geringeren als dem ursprünglich erwarteten Angebot führen. Hinzu kommt, dass sich die PS5 tendenziell auch besser als die PS4 verkauft.

Dennoch geht Jim Ryan davon aus, dass sich die Herstellung der neuen Konsole stetig verbessern wird. Er hofft, dass der Versand zukünftig nicht nur vermehrt über den Onlinehandel verläuft. Sein Wunsch ist es, dass die Konsolen ebenfalls vermehrt in Geschäften vor Ort veräußert werden. In dem Fall müssten Kaufinteressenten nicht auf Reseller und Bots zurückgreifen, welche die PS5 zum Teil zu Wucherpreisen anbieten.

Größere Verkaufswellen bleiben aus

Unmittelbar nach Beginn der Vorbestellungen war die PlayStation 5 hierzulande schnell vergriffen. Seitdem starten zwar immer wieder größere Verkaufswellen. Doch diese Angebote werden der Nachfrage längst nicht gerecht. Größere Verkaufswellen dieser Dimensionen sind zwar bislang nicht wieder absehbar. Doch dafür erhalten Verkäufer immer wieder kleinere Kontingente.
Potentielle Käufer sind gut beraten, Produktseiten von Anbietern wie MediaMarkt, Saturn, Euronics, Alternate oder Amazon stets im Auge zu behalten. Ergänzend informieren einige Bots umgehend, falls die neue PlayStation in irgendeinem Warenhaus bestellt werden kann.