Technologie Trends 2020
Technologie Trends 2020
Technik Blog

Die genialsten Technologie-Trends für 2020

Noch schneller, noch weiter, noch besser: Der technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Und auch für dieses Jahr kündigen sich spektakuläre und revolutionäre Technologie-Trends an. Wir stellen die spannendsten Ideen vor.

Gibt es Fortschritte bei der virtuellen Realität?

Ein Novum betrifft die virtuelle Realität. Trotz hoher Investionen im Milliardenbereich war die Technik für virtuelle Realität bislang ein Nischenprodukt. Das Prinzip ist faszinierend und simpel zugleich. Nutzer setzen sich einfach eine Spezialbrille auf, um damit in virtuelle Welten einzutauchen. Doch schon in wenigen Monaten könnte sich der Nischenmarkt zu einem wahren Publikumsliebling wandeln. Denn insbesondere die Facebook-Firma Oculus kündigte an, mit ihrem Modell Quest ein atemberaubendes VR-Erlebnis für den PC zu bieten – ohne Anschluss und Kabel.

Für die Folgejahre sind auch schon die nächsten Schritte geplant. Denn dann soll eine Erkennung von Handgesten für die Steuerung ausreichen.

Selbstfahrende Autos: Weit mehr als Zukunftsmusik?

Fahren noch in diesem Jahr die ersten selbstfahrenden Autos über unsere Straßen? Es ist noch gar nicht lange her, dass Fahrzeughersteller für 2020 die ersten Roboterwagen für den Straßenverkehr ankündigten. Doch mittlerweile sind sich Entwickler sicher, dass sie dieses Versprechen nicht halten können. Als besonders schwierig erweist sich die Herausforderung, das Verhalten von anderen Verkehrsteilnehmern schon im Vorfeld sicher zu erkennen.

Aktuell ist Google-Schwesternfirma Waymo auch das einzige Unternehmen, das sich intensiv dem Robotaxi-Service widmet. Erst in der nächsten Zeit wird sich zeigen, ob Waymo eine Art Monopolstellung auf diesem Markt einnimmt oder ob sich ebenfalls Konkurrenten etablieren werden.

Setzt sich Ambient Computing durch?

Ambient Computing ist ein weiteres System, das in diesem Jahr in aller Munde ist. Eigentlich ist die Idee nicht revolutionär. Denn dabei soll sich eine Interaktion mit Computern auf verschiedene Geräte verteilen, die sich in der Nähe bestimmter Nutzer befinden. Doch seit Sprachassistenten unseren Alltag bereichern und die Miniaturisierung von Computertechnik voranschreitet, erscheint das sogenannte Ambient Computing auf einmal zum Greifen nah.

Erst vor kurzer Zeit präsentierte Amazon einen Ring sowie eine Brille mit Alexa-Assistentin als experimentelle Geräte. Apple ist ebenfalls auf dem Vormarsch. Denn bei diesem Hersteller werden bestimmte Funktionen wie ein Zugriff über das iPhone mittlerweile auf drahtlose AirPods-Ohrhörer oder die Computeruhr Apple Watch verteilt.

Wird die 5G-Technologie 2020 massentauglich?

Ist 2020 außerdem das Jahr, in dem die 5G-Technologie erstmals massentauglich wird? Erste Netze funktionieren bereits. Zudem bestehen auch erste Frequenzen für den schnellen Datenfunk. Aktuell geht der Chipkonzern Qualcomm von einem Absatz von 225 Millionen 5G-Modems aus. Dann stellt sich nur noch die Frage, ob sich die 5G-Technologie zuerst – wie aktuell erwartet – in der Industrie oder unter Privatverbrauchern durchsetzen wird. Außerdem ist noch längst nicht geklärt, ob sich der chinesische Entwickler Huawei ebenfalls am Ausbau der 5G-Netze beteiligen darf.

Technologie Trend Augmented Reality
Augmented Reality ermöglicht es auf dem Display befindliche virtuelle Inhalte in reale Umgebungen einzubinden

Augmented Reality: Erste Schritte sind vollbracht

Ein weiteres spannendes Thema widmet sich der AR. Apple ist einer der Befürworter dieser Technologie, die als Augmented Reality bzw. erweiterte Realität bekannt ist. Dieses System ermöglicht es, auf dem Display befindliche virtuelle Inhalte in reale Umgebungen einzubinden. Damit möchte das iPhone-Unternehmen mit der Plattform ARKit App-Entwicklern die Möglichkeit einräumen, Technik ohne größeren Aufwand mit Apps zu verbinden. Anfangs sollen Spiele sowie Anwendungen für berufliche oder Lernzwecke im Fokus stehen.

Schenkt man ersten Medienberichten Glauben, ist Apple aber bereits damit beschäftigt, ebenso wie andere Anbieter an Spezialbrille zu feilen. Beispielsweise geht der für seine Pokémon Go-Spiele bekannte Anbieter Niantic von einer Zukunft mit AR-Brillen aus.