Andy Murray jetzt Rücktritt vom Rücktritt?
Andy Murray jetzt Rücktritt vom Rücktritt?
Sport & Fitness Blog

Nach Hüftoperation: verkündet Tennis-Ikone Andy Murray jetzt den Rücktritt vom Rücktritt?

Es ist erst wenige Tage her, als Tennisstar Andy Murray nach einem dramatischen Ausscheiden gegen Roberto Bautista Agut bei den Australian Open seinen Rücktritt bekanntgab. Unter Tränen gab der zweifache Wimbledonsieger zu verstehen, dass er die öffentliche Tennisbühne nicht mehr betreten werde. Doch nun könnte sich das Blatt noch einmal wenden. Der Schotte unterzog sich in London einem Eingriff, in dessen Zuge dem Tennisspieler ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt wurde.

Nun werden erste Mutmaßungen laut, dass dieser Schritt den Rücktritt vom Rücktritt zur Folge haben könnte.

Details zur Operation

Nur kurze Zeit später postete der Sportler auf Instagram, dass der sich nach der Hüft-Resurfacing-Operation noch immer verletzt und angeschlagen fühle. Nun hat Murray eine Metallhüfte, die seine natürliche Hüfte allerdings nicht komplett ersetzt. Im Rahmen des sogenannten Hüft-Resurfacings versuchen Mediziner, den Hals des Oberschenkelknochens weitgehend zu erhalten. Diese OP-Methode wird hauptsächlich bei jüngeren Patienten angewandt.

Startet Andy Murray ein Comeback?

Durch den erfolgreichen Verlauf der Operation brodelt die Gerüchteküche gewaltig. Die Abgesänge auf den dreifachen Grand-Slam-Sieger sind noch nicht einmal verhallt und schon erregte Andy Murray in einem On-Court-Interview für Furore. Einige Zeit nach dessen Ausscheiden bei den Australian Open sprach der Sportler von einem Wiedersehen. Nach eigenen Worten werde der Tennisstar „alles tun und versuchen“. Dennoch kann er nicht garantieren, noch einmal zurückzukommen. (Fit nach OP – Neustarts im Profisport)

Führen baldige Trainingsversuche zum Erfolg?

Möglicherweise ist der erste Schritt in Richtung Comeback mit der Hüft-OP erfolgt. Es bedarf keiner großen Fantasie um davon auszugehen, dass der Schotte schon bald wieder auf dem Tennisplatz trainieren wird.

Sind diese Trainingsversuche von Erfolg gekrönt, ist nicht auszuschließen, dass die Tennisikone auch bald wieder auf internationalem Niveau zum Schläger greift.

Nachdenkliche Worte von Murrays größten Konkurrenten

Andy Murray ist einer der sogenannten „Big Four“ des Tennissports. Seine Wegbegleiter Rafael Nadal, Roger Federer und der serbische Novak Djokovic betrachten den leidgeplagten Briten jedoch nicht nur als klassischen Konkurrenten.

Schnell äußerten sich die drei Seriensieger zu den Ankündigungen Murrays. Federer äußerte sich „ein kleines bisschen geschockt“, während Nadal von „einem großen Verlust für die Tenniswelt, die Tour, die Fans und sogar für die Kontrahenten“ sprach. Nun bleibt abzuwarten, wie sich Andy Murray nach der schweren Operation erholen wird.

Die Big Four sind Ikonen des Tennissports

Das erfolgreiche Quartett schreibt Tennisgeschichte. Seit 2004 stand kein anderer außer diesen vier Spielern an der Spitze der Weltrangliste. Seit den French Open im Jahr 2005 konnten die „Big Four“ insgesamt 50 von 55 Grand-Slam-Titeln für sich entscheiden.

Zudem waren die Spieler bei den neun pro Jahr ausgetragenen Top-Turnieren der Mastersserie nahezu unschlagbar. Jede diese vier Tennisgrößen führte die jeweilige Nationalmannschaft wenigstens einmal zum Davis-Cup-Triumph.