Erfolgreiche Haartransplantation
Erfolgreiche Haartransplantation - Wann wachsen die Haare wieder?
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Erfolgreiche Haartransplantation – Wann wachsen die Haare wieder?

Wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation? Das ist sicherlich eine der wichtigsten Fragen, die sich Patienten nach einer Haarverpflanzung stellen. Die meisten Patienten möchten schon direkt nach dem Eingriff wissen, wie sich der Verlauf des Haarwachstums nach dem Eingriff gestalten wird. Allerdings ist nach der OP etwas Geduld gefragt.

Gut informiert ist halb gewonnen

Natürlich ist es unerheblich, wo die Haartransplantation vorgenommen wird.
Ob in Deutschland oder zu günstigeren Konditionen in der Türkei: Der Verlauf ist stets ähnlich. Welches Wachstum nach 6 Monaten Haartransplantation erscheint realistisch? Darüber sollten nationale oder internationale Ärzte schon im Vorfeld informieren. Dadurch werden auch keine allzu großen Hoffnungen geschürt.

Der erste Monat nach der Haarverpflanzung

Im ersten Monat nach dem Eingriff stellt sich bereits ein recht zufriedenstellendes Resultat ein.

Das Haar wirkt anfangs relativ dicht, weil Haarlängen entnommener Haare aus dem Spenderbereich ebenfalls mit implantiert werden.

Allerdings leidet das Haar daraufhin unter Sauerstoffmangel und fällt schrittweise aus. Der Haarzyklus geht langsam von der Wachstums- in die Ruhephase über. Diese Phasenbildung trifft auf Haarlängen, jedoch nicht auf transplantierte Haarwurzeln zu. Diese Erscheinung ist für das Ende des ersten Monats nach der Transplantation typisch und völlig normal.

Auch wenn das Haarwachstum von Patient zu Patient variiert, sind nach einem Monat ungefähr 40 Prozent der gesamten Haare auf der Kopfhaut deutlich sichtbar.

Der erste Monat nach der Haarverpflanzung
Im ersten Monat nach dem Eingriff stellt sich bereits ein recht zufriedenstellendes Resultat ein

Der zweite bis dritte Monat nach der Transplantation

Nach zwei bis drei Monaten sind zwar die Haarwurzeln angewachsen. Doch das Haar ist vorerst ausgefallen. Durchschnittlich sind zu diesem Zeitpunkt ungefähr zehn Prozent der transplantierten Haare sichtbar. Deshalb wirkt das Haarbild zu diesem Zeitpunkt kahl und licht.

Sprießt das Haar im erholten Spenderbereich deshalb schrittweise, fällt ein Großteil des verpflanzten Haares aus.
Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, sich in Geduld zu üben. Wer die Zeit überwinden möchte, sollte deshalb nach Möglichkeit zu einer Kopfbedeckung greifen. Allerdings sollte diese Kopfbedeckung zumindest am Anfang nur leicht aufsitzen. Wer die ersten drei Monate überstanden hat, darf sich schon bald auf üppig wachsendes Haar freuen.

Der zweite bis dritte Monat nach der Transplantation
Nach zwei bis drei Monaten sind zwar die Haarwurzeln angewachsen

Der vierte bis fünfte Monat nach der Haarverpflanzung

Nach dieser Regenerationszeit wachsen die Haare ab dem vierten bis fünften Monat wie gewünscht. In dieser Phase füllt sich das Haarbild der Patienten schrittweise.

Zu diesem Zeitpunkt ist es üblich, dass bis zu 30 Prozent aller transplantierten Haare sichtbar sind.

Immer stärker passt sich die Fülle des Haares dem Niveau an, das sich unmittelbar nach der Haartransplantation einstellte. Patienten verspüren in diesem Zeitraum, dass sich ihre Geduld langsam auszahlt. Aus dem Grund stellt sich zu diesem Zeitpunkt auch langsam die Vorfreude auf das Endergebnis ein.

Was passiert im sechsten bis siebten Monat nach der Haartransplantation?

Es dauert ungefähr ein halbes Jahr, bis das Niveau direkt nach dem Eingriff wieder erreicht ist. Das Haar wächst weiter. Das Haarbild erreicht nach diesem Zeitpunkt ungefähr 40 bis 50 Prozent.
Insbesondere bei erblich bedingtem Haarausfall sowie Geheimratsecken stellt sich mittlerweile schon ein wesentlich volleres Haarbild als vor der Operation ein. Viele Patienten wissen spätestens ab diesem Stadium, dass sich die OP tatsächlich gelohnt hat.

Sechsten bis siebten Monat nach der Haartransplantation
Insbesondere bei erblich bedingtem Haarausfall sowie Geheimratsecken stellt sich mittlerweile schon ein wesentlich volleres Haarbild als vor der Operation ein

Wie verläuft das Haarwachstum nach acht bis neun Monaten?

Nach etwa neun Monaten ist ungefähr die Phase des Haarwachstums erreicht, in der sich das Wachstum deutlich erhöht. Bei diesem Prozess spielt die Wahl der Klinik eine wichtige Rolle. Ganz gleich, ob in Deutschland oder der Türkei:

Wer sich für eine gute Haarklinik entschieden hatte, darf sich jetzt schon auf 60 bis 70 Prozent der transplantierten Haare freuen.

Dieses Ergebnis bestätigen auch Patienten, die ihre Haare in Istanbul oder anderen Großstädten der Türkei implantieren ließen. Wer sich seine Haare nach der Operation schneiden lässt, muss möglicherweise etwas länger auf die volle Haarpracht warten. Ließen Patienten ihr Haar hingegen für längere Zeit sprießen, wirkt das Haupthaar zu diesem Zeitpunkt schon recht voll.

Wie das Haar den zehnten bis zwölften Monat nach der Verpflanzung wächst

Spätestens zu diesem Zeitpunkt sprießen die Haare wie gewünscht. Im Empfängerbereich sind nun ungefähr 80 bis 90 Prozent der implantierten Haare offensichtlich.
Eine Quote in Höhe von 100 Prozent ist nicht realistisch. Schließlich ist es eher normal, dass nicht alle Grafts komplett anwachsen. Damit jedoch so viele Haare wie möglich anwachsen, spielt eine gute Nachsorge eine wichtige Rolle.

Gutes Haarwachstum nach der OP: Eine Frage der Geduld

Nach der Haartransplantation dauert es tatsächlich einige Zeit, bis sich das gewünschte Resultat einstellt. Doch spätestens nach einem Jahr werden Betroffene für ihre Geduld belohnt. Dennoch führt die Zeit des Wartens dazu, dass viele Patienten nach dem Eingriff unzufrieden sind. Allerdings ist die Wartezeit üblich, um letztendlich das volle Haar bewundern zu können.