Organisierter werden
Organisierter werden
Lifestyle Blog

5 kleine Dinge, durch die Sie organisierter werden

Viele Menschen sind zwar sehr gut organisiert, aber dennoch faul und diese beiden Eigenschaften verbringen viel Zeit damit, sich gegenseitig zu bekämpfen. Wenn Sie auch zu dieser Personengruppe gehören, müssen Sie sich vermutlich ständig darum bemühen, dass Ihre Motivation erhalten bleibt und die organisatorischen Fähigkeiten nicht nachlassen. Wenn es dennoch passiert, kann man sich schnell als schlechte Version seines Selbst fühlen und die Kontrolle darüber verlieren.

Um dann wieder ein gutes Gefühl zu erzeugen, müssen Sie Ihre Sachen ordnen. Aber wie?

Halten Sie den Laptop sauber

Diesen ersten Punkt sollte man wörtlich nehmen. Sie sollten versuchen, Ihren Laptop buchstäblich innen und außen von Unordnung zu befreien.

Entfernen Sie unerwünschte Dateien, legen diese in Ordner oder auf Festplatten, um Strukturen zu schaffen. Auch Computer-Updates tragen dazu bei. Wenn Sie Ihr System aktualisieren und alles aufgeräumt ist, werden Sie sich am Ende des Tages besser fühlen.

Fotos organisieren und drucken

Wer kennt es nicht? Durch immer größere Speicherkapazitäten, Erfindungen wie iCloud oder Dropbox und Co. sowie technisch hochentwickelte Smartphones und Laptops sammeln sich über Jahre hinweg Fotos auf den unterschiedlichsten Medien. Um Bilder zu sortieren und möglicherweise sogar auszudrucken und in Alben zu kleben, stellen Sie sich beim durchscrollen drei Aktionen zur Auswahl: behalten, löschen oder fürs Album ausdrucken. Es ist außerdem sehr sinnvoll, alle Duplikate zu entfernen (nahezu jeder hat Fotos aus 20 verschiedenen Winkeln).

In erster Linie ist diese Prozedur anstrengend und lästig, aber nach einiger Zeit stellt sich eine Routine ein. Auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop können verschiedene Alben angelegt werden, je nachdem was und wie viel Sie drucken möchten. Wir leben in einem digitalen Zeitalter, die Bilder auf Papier zu bringen ist also ein leichtes (Den Urlaub mit Fotobüchern in Szene setzen). Durch verschiedene Apps oder WLAN-Drucker können Sie nach Belieben Größe und Format anpassen.

Im Voraus Planen

Ja, im Leben gibt es manchmal unvorhersehbare Wendungen. Das bedeutet aber keinesfalls, dass ein wenig Planung nicht viel bringt. Apps, wie Todoist oder ein herkömmlicher Wochenplaner / Kalender sind die Werkzeuge, die Sie benötigen, um im Voraus zu denken und zu planen und sich so besser zu organisieren.

Nehmen Sie sich Zeit, um die Tage zu planen.

Wenn beispielsweise eine Präsentation oder andere wichtige Sache ansteht, können Sie rückwärts arbeiten und neue Aufgaben hinzufügen, um das Ziel zu erreichen. Planen Sie kleine Dinge – sie summieren sich! Pro Woche sollte eine Stunde für die eigentliche Planung beansprucht werden. Es ist auch wichtig, Aufgaben und das benötigte Zeitpensum nicht zu unterschätzen. Indem Sie alles in Ihrem Kalender oder einer digitalen Version davon eintragen, können Sie innerhalb der Grenzer Ihrer Woche arbeiten und sich auf alles konzentrieren, was Ihnen wichtig ist.

Ordnung heißt, Dinge richtig zu lagern und zu kennzeichnen
Ordnung heißt, Dinge richtig zu lagern und zu kennzeichnen

Geben Sie allen Dingen ein zuhause

Sachen an den richtigen Stellen aufzubewahren, macht Ihr Leben ebenfalls organisierter. Ordnung heißt, Dinge richtig zu lagern und die Lagerräume zu kennzeichnen. Wählen Sie einen Ort in Ihrem zuhause aus, den sie neu gestalten können. Wenn es verstreute Gegenstände gibt, gruppieren Sie diese, beschriften sie und platzieren sie an den richtigen Stellen. (Lagerraum mieten – Was gibt es zu beachten?)

Zum Beispiel sollte ein Aufbewahrung für Bleistifte oder Kugelschreiber an leicht zugänglichen Orten hinterlegt werden, während selten verwendete Bastelmaterialien außerhalb der Sichtweite gelagert werden können.

Balance finden

Bei dem Versuch das Leben perfekt zu organisieren, ist das Gleichgewicht oft ein Opfer. Anstatt zu schlafen, bleiben wir bis tief in die Nacht wach. Anstatt mit Freunden auszugehen, lernen wir das ganze Wochenende für eine bevorstehende Prüfung. Während diese Strategie kurzfristig erfolgversprechend zu sein scheint, zeigen sich die langfristigen Auswirkungen jedoch in Krankheiten wie chronischem Stress oder Burnout. Priorisieren Sie also langfristige Nachhaltigkeit durch Ausgewogenheit und Selbstfürsorge.

Es gibt einige Strategien, die Ihnen dabei helfen:

  • Vermeidung von Überanstrengung
  • körperliche Aktivitäten als Ausgleich
  • Meditation oder Tagebuch führen
  • Zeit mit Freunden und der Familie verbringen
  • genügend Schlaf und Vermeidung von Arbeit in der Nacht
  • längere Pausen einlegen