latest posts

Relex Smile - Augenlaserverfahren
Relex Smile - Vor- und Nachteile des Augenlaserverfahrens
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Relex Smile – Vor- und Nachteile des Augenlaserverfahrens

Laseroperationen am Auge sind einer der am häufigsten angewendeten Eingriffe moderner Laserchirurgie. Schließlich ist es immer mehr Menschen wichtig, ohne Kontaktlinsen und Brille tadellos zu sehen. Betroffene unterziehen sich einer operativen Sehschärfekorrektur, für die zumeist die LASIK-Methode angewendet wird (Infos zum Augenlasern: Methoden im Überblick).
Als sicherer gilt jedoch das ReLEx-Smile-Verfahren. Diese Lasermethode dient der operativen Therapie von Hornhautverkrümmungen oder Kurzsichtigkeit. Die seit 2011 offiziell in Deutschland zugelassene Methode wird deshalb als Alternative zur bewährten Femto-LASIK-Therapie immer beliebter.

ReLEx-Smile: Besonderheiten der Methode

Die ReLEx Smile-Technik ist eine sogenannte Schlüsselloch-Methode, mit der Hornhautverkrümmungen von bis zu 5 Dioptrien oder eine Kurzsichtigkeit von -2 bis -10 Dioptrien korrigiert werden kann.

Heutzutage hat sich die Augenlaserung mit einer Smile-Operation als sicherste und schonendste Variante der Augenlaserbehandlung bewährt.

Die Abkürzung „ReLEx“ steht für Refractive Lenticule Extraktion. Bei diesem Verfahren wird die Korrektur der Sehschärfe über eine Extraktion und Entnahme der refraktiven Linse innerhalb der intakten Hornhaut vorgenommen.
Die Bezeichnung „Smile“ als Abkürzung für Small Incision Lenticule Extraction bedeutet, dass Augenchirurgen die Lentikel nur minimalinvasiv über eine zwei Millimeter große Öffnung entnehmen.

ReLEx Smile-Technik
Bei der ReLEx Smile-Technik kann eine Hornhautverkrümmungen von bis zu 5 Dioptrien oder eine Kurzsichtigkeit von -2 bis -10 Dioptrien korrigiert werden

Details zur Smile-Laser-Methodik

Bei der ReLEx Smile-Methode schneiden Chirurgen anfangs eine dünne Linse in die Hornhaut, um diese durch den minimalinvasiven Zugang zu entnehmen. Bei dieser Technik behält die Hornhaut ihre natürliche Struktur. Bei dieser Technologie bleibt die Produktion des Tränenfilms unbeeinträchtigt.
Dank der sanften Prozedur ist diese Methodik sogar für Patienten geeignet, für welche die herkömmliche LASIK-Technik nicht in Betracht kommt. Dies ist beispielsweise bei Patienten mit besonders trockenen Augen der Fall (Hilfreiche Informationen über das Symptom „trockene Augen“). In aller Regel erfolgt die Behandlung ambulant unter lokaler Betäubung.

Der Eingriff dauert nur wenige Minuten an und ist schmerzfrei. Anfangs tränt und juckt das Auge noch etwas. Einen Tag später ist das Sehvermögen wieder komplett hergestellt. Endgültig stabilisieren sich die Sehfähigkeiten nach vier bis sechs Wochen.

ReLEx-Smile Methode
Dank der sanften Prozedur ist diese Methodik sogar für Patienten geeignet, für welche die herkömmliche LASIK-Technik nicht in Betracht kommt

Müssen Patienten bestimmte Voraussetzungen erfüllen?

Die ReLEx Smile-Methode wird mittlerweile von zahlreichen Augenärzten angewandt. Mittlerweile nutzen Mediziner weltweit dieses Verfahren, beispielsweise auch in der Türkei. Wer Erfahrungen mit der Relex Smile Methode sammeln und für die Behandlung dennoch nicht zu viel Geld bezahlen möchte, kann sich vertrauensvoll an diese Experten wenden. Schließlich müssen Patienten überall die gleichen Voraussetzungen für die Behandlung erfüllen.

Damit die Behandlung den gewünschten Erfolg erzielt, müssen Patienten beispielsweise eine Kurzsichtigkeit von -2 bis -10 Dioptrien oder eine Hornhautverkrümmung von höchstens 5 Dioptrien haben.

Zugleich ist es wichtig, dass die Hornhaut für Behandlungen in der Türkei oder anderen Ländern nicht zu dünn ist und keine Schwangerschaft vorliegt. Zudem dürfen Patienten in den vergangenen Jahren unter keinen zu starken Veränderungen der Fehlsichtigkeit gelitten haben.

Wichtige Vor- und Nachteile im Überblick

Ganz gleich, in welchem Land die Behandlung stattfindet. Wer sich an einen professionellen und erfahrenen Augenarzt in der Türkei, in Deutschland oder einem anderen Land wendet, ist stets in guten Händen. Diese These bestätigen auch Patienten, welche die Behandlung im Rahmen sogenannter Health Travels bereits an sich durchführen ließen (Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht).

Generell können sich Betroffene darauf verlassen, dass der Eingriff komplett auf sogenannte Flaps verzichtet und deshalb auch besonders risikoarm ist. Kurze Rehabilitationszeiten ermöglichen es behandelten Personen, binnen kürzester Zeit wieder in den Alltag zurückzukehren. Leichte sportliche Aktivitäten und Duschen sind bereits wenige Minuten nach dem Eingriff wieder erlaubt. Ausdauersport ist nach zwei Wochen, Saunieren und Schwimmen nach drei bis vier Wochen gestattet.

ReLEx-Smile kurze Rehabilitationszeiten
Kurze Rehabilitationszeiten ermöglichen es behandelten Personen, binnen kürzester Zeit wieder in den Alltag zurückzukehren

Dank des schonenden Eingriffs bleibt der Tränenfluss intakt. Deshalb ist die Behandlung auch für Menschen mit sehr trockenen Augen geeignet. Der schmerzfreie, geruchs- und geräuschlose Eingriff erweist sich ebenfalls als angenehm. Aktuell ist ReLEx Smile eine der sichersten Methoden, über die keine schwerwiegenden Nachteile oder anderweitigen Komplikationen bekannt sind. Allerdings liegen auch noch keine Langzeitbeobachtungen vor.

Wie teuer ist die Smile-Laser-Operation?

Im Gegensatz zur LASIK-Methode ist das Smile-Verfahren vergleichsweise teuer. Während eine LASIK-Behandlung mindestens 1.000 Euro kostet, müssen Betroffene bei diesem Verfahren mit mindestens 2.000 Euro je Auge rechnen.

Deshalb entscheiden sich viele Patienten dafür, die Behandlung in anderen Ländern wie der Türkei zu günstigeren Konditionen durchzuführen.

Im Gegenzug ist es jedoch möglich, die finanziellen Aufwendungen für die OP von der Einkommenssteuer abzusetzen. Auf diese Weise würden sich ebenfalls die Gesamtkosten reduzieren. Besitzen Betroffene sogar eine private Brillen-Zusatzversicherung, sollten sie sich beim Anbieter darüber informieren, ob die Versicherungsunternehmen die Kosten für den Eingriff erstatten.