Regenerativer Tourismus
Regenerativer Tourismus – Was ist das und wie können Sie damit beginnen
Lifestyle BlogReise Blog

Regenerativer Tourismus – Was ist das und wie können Sie damit beginnen

Der Begriff „regeneratives Reisen“ ist in letzter Zeit viel in den Schlagzeilen. Wer nicht in der Reisebranche tätig ist, fragt sich nun vielleicht, was die beiden Begriffe „regenerativ“ und „reisen“ miteinander zu tun haben. Das Konzept des nachhaltigen Reisens mittlerweile bekannt ist und es wurden sogar eine Reihe von Kriterien für nachhaltiges Reisen erstellt. die Tourismusbranche in jüngerer Zeit den Anstieg des regenerativen Reisens seit Beginn der globalen Pandemie erlebt.

Definition von Regenerativem Tourismus

Erstens, was bedeutet regenerierend überhaupt? Definiert wird das Wort regenerierend als „fähig oder dazu neigend, sich zu regenerieren – also nachzuwachsen, erneuert oder wiederhergestellt zu werden, insbesondere nach Beschädigung oder Verlust. Tourismus dagegen meint eine Reise zum Vergnügen oder geschäftlich. Gleichzeit ist damit auch die Theorie und Praxis gemeint.
Das umfasst das Geschäft, Touristen anzuziehen, unterzubringen und zu unterhalten sowie das Geschäft mit der Durchführung von Touren.

Regenerativer Tourismus zielt demnach darauf ab, den Schaden, den unser System der Natur bereits zugefügt hat, wiederherzustellen.

Ein regenerativer Tourismusansatz beginnt bei uns selbst, dann an unseren Arbeitsplätzen und in unseren Gemeinden und hängt von fürsorglichen Gastgebern ab, die bereit sind, sicherzustellen, dass ihr Reiseziel gesund bleibt und voller Leben ist.

Regenerativem Tourismus
Regenerativer Tourismus zielt demnach darauf ab, den Schaden, den unser System der Natur bereits zugefügt hat, wiederherzustellen

Regenerativer Tourismus ist keine aufstrebende Nische

Regenerativer Tourismus ist keine aufstrebende Nische in der Branche, wie Abenteuer- oder Gastro-Tourismus Nischen sind, sondern ist eine ganzheitliche Denkweise, in der alle Beteiligten wechselseitige, vorteilhafte Beziehungen aufbauen.
Dieser Reiseansatz zielt darauf ab, die sozialen und ökologischen Systeme aktiv zu verbessern und alles auf die Erhaltung des Planeten auszurichten. So soll ermöglicht werden, dass alle Wesen (Pflanzen, Tiere, Menschen usw.) gedeihen können.

Keine aufstrebende Nische
Regenerativer Tourismus ist keine aufstrebende Nische

Regenerativer Tourismus – wie beginnen?

Regenerativer Tourismus hat zum Ziel, das Gebiet, das bereist wird, zu verbessern. Demnach soll ein Ort besser verlassen werden, als man ihn vorgefunden hat.

Wenn Sie also einen Ort bereisen, sollten Sie damit beginnen, mit ökologischem Verhalten dorthin zu kommen.

Weiterhin sollte Ihr Geist offen sein und Sie sollten zur Wiederherstellung und Sauberkeit der Umwelt beitragen. Das bedeutet zum Beispiel Müll aufzusammeln, auch wenn es nicht Ihr Müll ist. Oder Bereiche zu säubern, die vorab vernachlässigt wurden. Weiterhin können Sie sich zum Beispiel an ökologischen oder sozialen Projekten beteiligen oder freiwillig mit Tieren der Umgebung arbeiten.

Eine weitere Möglichkeit, regenerativ zu reisen, ist, dass Sie in lokalen Geschäften und Einrichtungen konsumieren anstatt woanders. Je nachdem, wohin Sie gehen, sind die Möglichkeiten nahezu grenzenlos.

Ziel Regenerativer Tourismus
Regenerativer Tourismus hat zum Ziel, das Gebiet, das bereist wird, zu verbessern

Kurzer Diskurs: Nachhaltiger Tourismus

Nachhaltiger Tourismus besteht aus der Idee, dem, was einen umgibt, keinen Schaden zuzufügen. Wenn Sie verreisen, möchten Sie sicher an einem Ort ankommen, der intakt und schön ist. Durch den Klimawandel, globale Veränderungen sowie aufgrund der schwindenden Ressourcen wird das jedoch immer schwieriger.

Nachhaltigen Tourismus gibt es also (ebenso wie regenerativen), um Natur und Kultur zu erhalten. Wichtige Ziele des nachhaltigen Tourismus umfassen neben der Aufrechterhaltung der Natur auch einen geringen Ressourcenverbrauch.
Ebenfalls wichtig ist eine Verbesserung der sozialen Arbeitsbedingungen zu erwirken. Vordergründig soll der jeweilige Ort inklusive der Umgebung und Natur für zukünftige Generationen genauso aussehen und besucht werden, wie für uns.

Regenerativer Tourismus vs. Nachhaltiger Tourismus – was ist besser?

Nachhaltigen Tourismus kennen wir schon länger. Regenerativer Tourismus ist heute das Schlagwort der Branche. Aber die Auswirkungen des regenerativen Tourismus sind mehr als nur eine Modeerscheinung. Die Idee der Regeneration – etwas zu erneuern oder zu restaurieren – ist nicht neu, aber erst in den letzten Jahren ist die Regeneration in Sektoren von der Landwirtschaft bis zur Architektur in die Mainstream-Diskussion eingetreten.

„Regenerativer Tourismus“ ist die Idee, dass der Tourismus einen Ort besser hinterlässt als zuvor.

(„Nachhaltigkeit“ hingegen bedeutet, etwas so zu belassen, wie es ist, damit es in einem konstanten Zustand existiert, also keinen zusätzlichen Schaden anrichtet.) Dieser Moment, dass Regeneration in den Vordergrund gerückt wird, ist eine einmalige Gelegenheit. Die Tourismusbranche kann sich dahingehend entwickeln, dass sie nicht nur Schäden vermeidet, sondern sich tatsächlich positiv auf Reiseziele und Gemeinden auswirkt. Es ist eine einmalige Gelegenheit, eine drastisch neue Denkweise und Art der Geschäftstätigkeit zu entwickeln.

Regeneration sollte also irgendwie über Nachhaltigkeit gesetzt werden, denn wir können es uns nicht leisten, einfach an dem festzuhalten, was existiert. Wir – als Menschen, die in der Tourismusbranche arbeiten und als mitfühlende Mitglieder der Gesellschaft – müssen nach einer gesünderen und gerechteren Zukunft streben, und der einzige Weg dorthin führt über Regeneration.