Schwedens beeindruckende Seenlandschaft
Schweden – Beeindruckende Seenlandschaft
Reise Blog

Schweden – Beeindruckende Seenlandschaft

Reisen nach Schweden führen in ein skandinavisches Land, das mit bilderbuchgleichen Landschaften lockt. Schweden – das Land der tausend Seen – wird seinem Ruf als Naturparadies gänzlich gerecht.

Hier ist Abwechslungsreichtum garantiert

Das Landesinnere Südschwedens verzaubert mit üppig-grünen Wäldern und malerischen Landschaften, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen.

Während die Nordseeküste von rauen Klippen und auch Sandstränden gesäumt ist, verzaubert die Ostseeküste größtenteils mit den sogenannten Schären.

Je weiter Urlauber ihre Reise im Landesinneren und in Richtung Norden fortsetzen, desto abwechslungsreicher wird die Landschaft. Erst dann wird jeder einzelne verstehen, weshalb Schweden völlig zurecht als Land der tausend Seen bezeichnet wird.

Landesinnere Südschwedens
Das Landesinnere Südschwedens verzaubert mit üppig-grünen Wäldern und malerischen Landschaften, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen

Angenehme Temperaturen im Sommer

Das immergrüne Nordlicht wird jeder Urlauber in sein Herz schließen, der inmitten der Natur seine Seele baumeln lassen möchte. Ob Badevergnügen, Angel-Glück oder eine Tour mit dem Ruderboot – der Vielfalt sind hier nur wenige Grenzen gesetzt. Insbesondere zur Sommerzeit hält das Land den einen oder anderen Überraschungsmoment bereit.

Schließlich können sich viele Urlauber im Vorfeld überhaupt nicht vorstellen, wie sonnig und angenehm warm es an dem Reiseziel ist. Wer die Einsamkeit sucht, sollte vor allem nördliche Gefilde erobern. Denn hier ist das Land besonders dünn besiedelt.

Ein Land mit tausend Gesichtern

Um die ganze Schönheit des Landes zu bewundern, bedarf es eigentlich drei oder vier Urlauben. Doch wer einmal von dem Land gefesselt ist, wird ohnehin schnell nach Schweden zurückkehren. Einer der wichtigsten Gründe ist die Seenlandschaft, die jeden Besucher in den Bann zieht.

Insgesamt vereint das Land ungefähr 96.000 Seen, so dass Schweden eines der wasserreichsten Länder aus ganz Europa ist.

Von unberührten Naturlandschaften eingebettet, besitzen viele der kristallklaren Gewässer einen riesigen Fischreichtum. Diese Aussicht auf unbeschwerte Momente ist schon Anlass genug, um durch Anbieter wie Vacasol.de einen längeren Aufenthalt vor Ort zu planen und sich in Feriendomizilen zu entspannen (Schwedisch für den Urlaub lernen).

Schwedische Landschaften
Um die ganze Schönheit des Landes zu bewundern, bedarf es eigentlich drei oder vier Urlauben

Vänern: Der größte See Schwedens

Mit einer Küstenlinie von etwa 2.000 Kilometern und einer Wasserfläche von über 5.600 Quadratkilometern ist der Vänern größer als jeder andere schwedische See. Inmitten des Binnengewässers befinden sich zwei Halbinseln, die westlich und östlich gelegen sind. Die zum See gehörigen Schärengärten sind eine Augenweide. In diesen Schärengärten sind auch all die Urlauber goldrichtig, die beim Angeln von Fischen wie Forellen, dem Zander oder Barschen allen Stress des Alltags hinter sich lassen möchten.

Wer eine romantische Paddeltour mit dem Kajak plant, kann vor Ort den Göta Kanal oder Trollhätte-Kanal erobern. Diese beiden Wasserstraßen gehen nahtlos in den Vänern über. Weitere beliebte Ausflugsziele in der Region sind der Elchpark in Ed oder das Märchenschloss Läckö.

Vättern: Badeoase im Herzen von Südschweden

Der zweitgrößte See des Landes ist über den Göta Kanal mit dem Vänern verbunden. Das bis zu 235 Kilometer lange Gewässer lockt mit facettenreichen Uferlandschaften, die von goldgelben Feldern und tiefen geheimnisvollen Wäldern gesäumt sind.

Wer an einsamen Badestellen ins kühle Nass des kristallklaren Gewässers eintauchen möchte, ist mit einem Ruderboot oder Kajak schnell vor Ort angelangt.

Zugleich leben zahlreiche Fische im Vättern, dessen Vielfalt von Forellen und Hechten über Rotaugen bis hin zu Äschen reicht. Wer den Badeurlaub am Ufer des Sees mit Wanderausflügen verbinden möchte, profitiert von einem gut ausgebauten Rad- und Wanderwegenetz.
Gut zu wissen: Die atemberaubend schöne Insel Visingö mit der historischen Schlossruine Visingborg ist ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt.

Vättern
Vättern ist der zweitgrößte See des Landes

Sommen: Ländliche Beschaulichkeit in vollen Zügen genießen

Der Sommen ist einer der mittelgroßen Seen des Landes, der in Südschweden zu Hause ist. In dieser Badeoase ist das Wasser so klar, dass eine Sichttiefe bis zu zehn Meter möglich ist. Faszinierend ist der Anblick der Uferabschnitte, die zum Teil stark zerklüftet und von unzähligen Mini-Buchten dominiert sind.
Wer diese malerischen Uferbereiche aus einer besonderen Perspektive bewundern möchte, kann den Sommen auch mit einem Kajak erobern. Zugleich werden es Urlauber nicht bereuen, die nahegelegene kleine Stadt Tranas mit einem Dampfschiff zu erobern.

Ruskensee: Urlaubszauber im Småland

Ohnehin ist das Småland eine der beliebtesten Ferienregionen in ganz Schweden. Eine Mischung aus dichten Wäldern, kulturellen Schätzen und über 5.000 glasklaren Seen spricht für sich. Eines der schönsten Angelgewässer weit und breit ist der Ruskensee. Das nährstoffreiche Gewässer ist bis zu 21 Meter tief und von undurchdringlichen Urwald-Landschaften eingebettet.
Mit etwas Glück fischen Angler im Ruskensee sogar Hechte, Schleie, Barsche oder Aale, die bis zu zehn Kilogramm schwer sind. Doch auf fernab des Sees verspricht die Region so manches tierisches Spektakel. Schließlich sind rund um den See auch Elche, Rotwild oder Fischadler zu Hause.