Low Carb Pasta
Low Carb Pasta
Lifestyle BlogSport & Fitness Blog

Low Carb Pasta – Die Alternative zur klassischen Nudel

Die Einnahme von Kohlenhydraten ist im Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung ein wichtiges Thema. Eine kohlenhydratarme Kost ist zwar ein Schlüssel zum Diät-Glück. Doch ein Leben ohne Pasta ist für viele Gourmets dennoch nicht vorstellbar. Mittlerweile gibt es zahlreiche Lösungen, trotz kohlenhydratarmer Kost nicht auf Spirelli, Spaghetti & Co. zu verzichten.

Nudeln ohne Kohlenhydrate sind schmackhaft und eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Hartweizennudeln.

Low Carb Pasta für eine kohlenhydratreduzierte Ernährung

Im Rahmen einer Low Carb-Ernährung werden Kohlenhydrate durch Proteine und Fette ersetzt. Während herkömmliche Pasta größere Mengen an Kohlenhydraten enthält, ist deren Anteil bei Low Carb-Nudeln deutlich reduziert. Aus der Konjac-Wurzel (Knolle der Teufelszunge) gewonnene Extrakte werden in Südostasien schon seit über 3.000 Jahren geschätzt und genutzt. Der wichtigste Teil der Pflanze ist die Knolle, die das ballaststoffhaltige Glucomannan enthält. Die als Verdickungs- und Geliermittel verwendete Zutat wird ebenfalls zu Low-Carb-Nudeln verarbeitet.

Auf 100 Gramm enthalten diese Nudeln nur zwei Gramm an verwertbaren Kohlenhydraten sowie knapp zehn Kilokalorien.

Diese Pasta wird ebenfalls als Low-Carb-Nudeln bezeichnet und ist vielseitig einsetzbar. Die glutenfreie Speise ist beispielsweise in Bio- und Supermärkten erhältlich. Um Anhaltspunkte zu bekommen welche Low Carb Pasta die richtige für einen ist, eignen sich Webseiten wie fitcarb.de, die viele dieser Nudeln getestet haben.

Konjac Nudeln
Konjac Nudeln enthalten nur zwei Gramm an verwertbaren Kohlenhydraten sowie knapp zehn Kilokalorien

Besonderheiten von Nudeln aus roten Linsen

Im Vergleich mit Konjac-Nudeln enthält aus roten Linsen gewonnene Pasta zwar mehr Kohlenhydrate. Allerdings ist der Anteil mit 56 Gramm auf 100 Gramm im Gegensatz zu klassischen Weizennudeln immer noch gering.

Die Linsen-Nudeln setzen sich aus komplexen Kohlenhydraten zusammen, die sich durch einen besonders niedrigen glykämischen Index auszeichnen. Dadurch hält diese Low Carb-Pasta besonders lange satt. Die aus Hülsenfrüchten angefertigten Nudeln sind außerdem glutenfrei und punkten zudem mit einem hohen Eiweißanteil, der das Sättigungsgefühl länger anhalten lässt.

Ein geringer Kohlenhydrate-Anteil bei Low Carb-Kichererbsen

Aus Kichererbsen bestehende Low Carb-Nudeln weisen 37 Gramm an Kohlenhydraten auf 100 Gramm der Nudeln auf.

Kichererbsen-Pasta weist hohe Anteile an ungesättigten Fettsäuren sowie Ballaststoffen auf. Zudem ist dieses Nahrungsmittel besonders eiweißhaltig. Zusätzlich sind in dieser Speise größere Mengen an Vitaminen und Mineralien enthalten, darunter Zink, Eisen oder Magnesium.

Ein hoher Eiweißgehalt bei Sojanudeln

Da asiatische Sojanudeln nur 13 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm an Nudeln enthalten, ist deren Gehalt in dieser Speise ebenfalls sehr gering. Der Eiweißgehalt dieser Delikatesse ist besonders hoch. Deshalb hält diese Pasta auch besonders lange satt. Bei Low Carb-Nudeln aus Soja empfiehlt es sich, die Variante aus reinem Soja auszuwählen.

Deshalb sollte diese Speise nach Möglichkeit nicht mit Ei oder Weizenmehl versetzt sein. Sojanudeln sind in unterschiedlichen Formen wie Spirelli, Fussili oder Spaghetti erhältlich.

Sojanudeln
Sojanudeln enthalten nur 13 Gramm Kohlenhydrate auf 100 Gramm

Wie nachhaltig sind Low Carb-Nudeln?

Da die Konjac-Wurzel überwiegend in Südostasien angebaut wird, ist der Transportweg der Pflanze bis nach Europa relativ weit. Aus dem Grund sind Low Carb-Linsen eine umweltbewusstere Alternative.

Einerseits werden Linsen auch in Europa angebaut. Andererseits stellt diese Frucht keine hohen Ansprüche an ihren Standort. Außerdem ist es wichtig, beim Kauf der Linsen-Nudeln auf Europa als Herkunftsort zu achten. Wer die Speise besoners nachhaltig auswählen möchte, sollte sich für Low Carb-Nudeln aus biologischem Anbau entscheiden.

Soja-Nudeln in Bio-Qualität stehen ebenfalls aus österreichischem oder deutschem Anbau zur Verfügung.

Wie wirkungsvoll ist Low Carb-Pasta?

Der Körper wandelt Kohlenhydrate in Zucker um. Dieser Effekt kommt dadurch zustande, weil der Körper einfache Kohlenhydrate schneller als komplexe Varianten abbaut. Einfache Kohlenhydrate sind unter anderem in Obst, Süßigkeiten oder Saft enthalten. Komplexe Kohlenhydrate nehmen Sie beispielsweise über Kartoffeln, Reis, Getreide, Nudeln oder Müsli zu sich.

Für einen Ausgleich des ansteigenden Zuckers im Blut verwendet der Körper das Hormon Insulin. Dieses Hormon transportiert gewonnene Energie in Körperzellen. Infolge der Insulinausschüttung reduziert sich gleichzeitig der Fettabbau. Je mehr Kohlenhydrate der Körper aufnimmt, desto länger baut der menschliche Körper dementsprechend kein Fett ab.

Deshalb behindern Low Carb-Lebensmittel die Fettverbrennung nicht oder nur gering. Eine kohlenhydratreduzierte Kost empfiehlt sich außerdem für Patienten, die unter Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes Typ 1 leiden.