Nagellackentferner selber machen
Kein Nagellackentferner, kein Problem – Nagellackentferner selber machen
Gesellschafts Blog

Kein Nagellackentferner, kein Problem – Nagellackentferner selber machen

Sicher kennen Sie das: Es ist Sonntag oder zu spät abends, um noch einkaufen zu gehen. Am nächsten Tag steht ein wichtiger Termin oder ein besonderes Fest an und die Fingernägel sehen furchtbar aus. Die meisten Teile des Nagellacks sind abgeblättert und weit und breit ist kein Nagellackentferner in Sicht. Ja, so eine Situation kann eine Frau schon zur Verzweiflung bringen.
Bevor Sie weiter vergeblich in Ihren Badezimmerschränkchen suchen, haben wir hier vier Möglichkeiten, wie Sie Nagellack ohne Entferner von Ihren Nägeln runterbekommen.

DIY: Eine Mischung aus Essig und Orangensaft

Statt aggressiven Nagellackentferner zu benutzen, können Sie auf eine Mischung aus Essig und Orangensaft zurückgreifen. Das Einweichen mit diesem Mix ist eine viel schonendere Lösung und in vielen Haushalten vorrätig. Mischen Sie dafür einfach weißen Essig mit Orangensaft.

Tauchen Sie ein Wattepad in die Mischung und drücken Sie etwas 10 Sekunden lang auf Ihre Fingernägel, bis der Nagel weicher wird.

Ziehen Sie anschließend das Wattepad nach unten, um die Politur zu entfernen. Da Essig die Hände ebenfalls austrocken kann, sollten Sie danach eine Handcreme benutzen.

Mischung aus Essig und Orangensaft
Statt aggressiven Nagellackentferner zu benutzen, können Sie auf eine Mischung aus Essig und Orangensaft zurückgreifen

Händedesinfektionsmittel als Nagellackentferner

Eine weitere Möglichkeit ist Händedesinfektionsmittel. Da die meisten davon eine hohe Alkoholkonzentration aufweisen, können sie den Nagellack wirksam entfernen.

Der Vorteil: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben die meisten Menschen Handdesinfektionsmittel zu Hause.
Der Nachteil: Diese Art von Alkoholen schädigen die natürlichen Lipide und Fettsäuren der Hautoberfläche erheblich.

Daher wird die Hautbarriere beschädigt. Diese Möglichkeit sollte demnach nur als letzten Ausweg genutzt werden. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, können Sie ein paar Tropfen des Händedesinfektionsmittels auf ein Wattepad geben. Reiben Sie das getränkte Wattepad über den Nagellack und wiederholen Sie den Vorgang bis sich die Politur löst.
Auch hier sollte anschließend unbedingt auf Nagelhaut-Öl bzw. Handcreme geachtet werden.

Händedesinfektionsmittel als Nagellackentferner
Händedesinfektionsmittel als Nagellackentferner

Zur Not hilft auch die Zahnpasta

Ja, richtig gelesen. Eine traditionelle Zahnpasta kann als Nagellackentferner genutzt werden.

Das liegt daran, dass die meisten Zahnasten Ethylacetat enthalten. Dieser Stoff kann den Lack effektiv abbauen.

Dafür müssen Sie einfach ein wenig Zahnpasta auf Ihre Fingernägel reiben. Negativ daran sind die klebrigen Finger im Nachhinein., positiv dagegen der anhaltende frische Minzgeruch Ihrer Finger.

Wasserstoffperoxid und heißes Wasser

Viele Menschen nutzen Wasserstoffperoxid eher, um Flecken auf Kleidungsstücken zu entfernen. Dass die kleine handliche braune Flasche auch zum Nagellackentfernen gut sein kann, wissen die meisten nicht. Wichtig ist hierbei aber, dass Sie das Mittel stets verdünnt anwenden und unmittelbar danach eine Feuchtigkeitscreme auftragen.
Der Grund: Selbst die verdünnte Variante kann zu Trockenheit und teilweise Reizungen führen. Üblicherweise wird Wasserstoffperoxid mit einer Konzentration von 3 Prozent verkauft. In dem Fall sollten Sie zwei Teile Wasserstoffperoxid mit einem Teil heißem Wasser mixen. Mithilfe eines Wattepads können Sie Ihre Nägel einweichen und den Nagellack entfernen. Achten Sie darauf, möglichst auf dem Nagel zu bleiben, denn Wasserstoffperoxid kann die Haut um Ihre Nägel herum bleichen.

Wasserstoffperoxid
Viele Menschen nutzen Wasserstoffperoxid eher, um Flecken auf Kleidungsstücken zu entfernen

Vorteile des DIY-Nagellackentferners

Zum einen kommen Sie nun nie mehr in eine Situation, in der Sie verzweifelt nach einem Nagellackentferner suchen müssen. Gleichermaßen ist der Notfall-Einkauf an der Tankstelle oder an Bahnhöfen nicht mehr notwendig.

Es gibt jedoch auch Vorteile, die sich nicht auf Ihre Zeit und Ihre Nerven beziehen, sondern auf Ihre Gesundheit. Traditionelle Lackentferner enthalten meistens Aceton. Das Lösungsmittel kann nicht nur die Nagelplatte austrocknen, sondern auch die umgebende Haut von Ihren natürlichen Ölen befreien. Der DIY-Nagellackentferner enthält kein Aceton und wirkt sich deshalb gut auf Ihre Nagelgesundheit aus (mit einigen Ausnahmen). Natürlich gibt es auch Aceton freien Nagellackentferner zu kaufen, aber bei den DIY-Produkten ist die Transparenz der Inhaltsstoffe deutlich größer. Bei den Hausmitteln sollte dennoch darauf geachtet werden, dass die Haut im Anschluss mit Feuchtigkeit versorgt wird. Nur, weil kein Aceton enthalten ist heißt das nicht, dass die Haut nicht austrocknen kann.