Begeisterung rund um CBD
Ist die Begeisterung rund um CBD berechtigt?
Gesellschafts BlogLifestyle Blog

Ist die Begeisterung rund um CBD berechtigt?

CBD hat in den letzten Jahren einen deutlichen Aufschwung erfahren. Der Pflanzenextrakt wird in vielen Ländern bereits Cheeseburgern, Zahnstochern und Atemsprays zugesetzt. Andere Produkte umfassen zum Beispiel CBD-Öl (das wohl bekannteste), CBD Kapseln, CBD Tee oder CBD Gummibärchen.

Viele der CBD-Anwender nehmen diese Artikel aufgrund von Angstzuständen, Stress, Schlafstörungen oder Depressionen ein. Klingt fast so, als würde es sich dabei um ein Allheilmittel handeln. Aber ist das wirklich so? Hier sind einige wissenschaftlich fundierte Belege, die die Wirksamkeit von CBD untermauern.

Was ist CBD überhaupt?

Cannabidiol (kurz CBD) ist eines der zwei bekanntesten Bestandteile der Cannabis-Sativa-Pflanze. Der andere, noch bekanntere Teil ist Tetrahydrocannabidiol (THC) – ein Wirkstoff, der psychoaktiv wirkt und „High“ macht. Dem CBD fehlt die psychoaktive Wirkung. Darüber hinaus macht diese natürliche pflanzliche Verbindung nicht süchtig.

Das liegt daran, dass CBD und THC auf unterschiedliche Weise und auf verschiedene Rezeptoren im Gehirn und Körper wirken.

Es wird angenommen, dass die Pflanze im Allgemeinen um 70 v. Chr. in Zentralasien zum ersten Mal medizinisch verwendet wurde. In der heutigen Zeit wird das therapeutische Potenzial von Cannabidiol von Wissenschaftlern und Ärzten weltweit getestet und bestätigt.

CBD Produkt
Cannabidiol (kurz CBD) ist eines der zwei bekanntesten Bestandteile der Cannabis-Sativa-Pflanze

Wie wirkt CBD?

CBD interagiert auf vielfältige Weise mit unserem Körper. Eine der Hauptmethoden besteht darin, die Wirkung der Verbindungen in unserem Körper, die endogene Cannabinoide genannt werden, nachzuahmen und zu verstärken.
Diese sogenannten Endocannabinoide sind Teil dessen, was Wissenschaftler als Endocannabinoid-System bezeichnen. Dass das Endocannabinoid-System entdeckt wurde, hat unser Verständnis von Krankheit und Gesundheit wesentlich verbessert. Demnach hat es große Auswirkungen auf nahezu jeden Bereich der medizinischen Wissenschaft und hilft, zu erklären, wie und warum CBD überhaupt wirkt.

So spielt das Endocannabinoid-System eine entscheidende Rolle bei der Regulierung einer Vielzahl physiologischer Prozesse, die unser Alltagserlebnis beeinflussen. Dazu gehören unsere Stimmung, unser Energieniveau, unsere Darmstärke, Immunaktivität, Blutdruck, Knochendichte, Glukosestoffwechsel, unser Schmerzempfinden, Stress, Hunger und mehr. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, einschließlich zahlreicher CBD Studien – die hier von Lucky Hemp, einem Schweizer Hersteller für CBD-Produkte zusammengestellt wurde – haben gezeigt, dass das Endocannabinoid-System bei fast allen pathologischen Zuständen fehlreguliert ist. Das bedeutet: Funktioniert das Endocannabinoid-System nicht oder nicht richtig, werden wir krank.

CBD Studien
Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, einschließlich zahlreicher CBD Studien, haben gezeigt, dass das Endocannabinoid-System bei fast allen pathologischen Zuständen fehlreguliert ist

Das Endocannabinoid-System im Detail

Um zu verstehen, wie CBD wirkt, muss man das Endocannabinoid-System besser verstehen. Dieses besteht aus drei Komponenten: Enzyme, Endocannabinoide und Rezeptoren.
Die Rezeptoren sind wiederum in zwei Arten unterteilt: CB1 und CB2. CB1-Rezeptoren befinden sich hauptsächlich im ZNS (zentrales Nervensystem) und sind für die Steuerung von Koordination, Bewegung, Schmerz, Appetit, Gedächtnis, Stimmung usw. verantwortlich. Im Gegensatz dazu sind die CB2-Rezeptoren im peripheren Nervensystem zu finden. Diese beeinflussen Schmerzen und Entzündungen.

Nachdem Enzyme Cannabinoide abgebaut haben, versuchen die Endocannabinoide, sich an Rezeptoren zu binden.

Forscher vermuten jedoch, dass CBD sich nicht direkt an den Rezeptor bindet, sondern ihn in irgendeiner Art und Weise beeinflusst. Die Aktivierung dieser Rezeptoren ermöglicht viele der gesundheitlichen Vorteile, die Menschen mit CBD in Verbindung bringen.

(Gesundheitliche) Vorteile von CBD

CBD wird eine Reihe von (gesundheitlichen) Vorteilen nachgesagt. Die Beruhigungsfähigkeit von CBD ist dabei die vielleicht beliebteste Wirkung und der Grund, warum dessen Verwendung so weit verbreitet ist. Weitere bekannte Vorteile sind:

  • Behandlung von Epilepsie
  • Behandlung von Opioid-Sucht
  • Linderung von ALS-Symptomen (Amyotrophe Lateralsklerose)
  • Behandlung von PTBS (Posttraumatischer Belastungsstörung)
  • Linderung von unkontrollierbaren Schmerzen
Gesundheitliche Vorteile CBD
CBD wird eine Reihe von (gesundheitlichen) Vorteilen nachgesagt

Wirkt CBD wirklich?

Während immer mehr Menschen auf CBD Öl oder andere Produkte zurückgreifen, werden im Gegenzug auch die Stimmen lauter, die die Wirkung anzweifeln. Anstatt sich auf Erfahrungsberichte zu verlassen, um sich für oder gegen die Einnahme von CBD zu entscheiden, ist es sinnvoll, sich mit CBD Studien auseinanderzusetzen.
Inzwischen beschäftigen sich zahlreiche Studien und Wissenschaftler mit der Wirkungsweise von CBD. Wirft man einen Blick auf die etlichen unabhängigen Blindstudien, wird die positive Wirkung von CBD unterstrichen.

Es gibt dabei sowohl Studien zur psychischen Wirkkraft von CBD als auch CBD Studien zur Wirkung bei körperlichen Beschwerden.

Die Ergebnisse der Studien zur psychischen Wirkung zeigen zum Beispiel, dass das Schlafverhalten durch die Einnahmen von CBD Produkten nachhaltig verbessert werden kann. Demnach steigen sowohl Schlafqualität als auch Schlafdauer signifikant an. Ähnliche Ergebnisse brachten Studien über Angststörungen und Depressionen – im Vergleich zu Placebos schnitt CBD überall sehr gut ab. Was die körperlichen Beschwerden betrifft, gibt es zum Beispiel eine größer angelegte Studie mit Krebspatienten.
Die Gruppe, die CBD erhielt, verzeichnete eine Besserung des Allgemeinbefindens, während die Gruppe, der Placebos verabreicht wurde, keine Änderung bekannt gab. Ähnliche CBD Studien existieren zum Beispiel für Migräne, Epilepsie und Multiple Sklerose.

Fazit: Ja, die Begeisterung rund um CBD ist berechtigt

Zahlreiche CBD Studien sowie auch persönliche Erfahrungsberichte belegen, dass CBD (positiv) auf den Körper wirkt und diese Wirkung im Körper nachweisbar ist. Allerdings sind viele Fragen noch nicht abschließend geklärt. So zum Beispiel Neben- und Wechselwirkungen, Sicherheit und Dosierung. Allerdings sind die freiverkäuflichen CBD Produkte meist so gering dosiert, dass hierbei mit keinerlei oder kaum Nebenwirkungen gerechnet werden muss.

Darüber hinaus haben viele herkömmliche Medikamente wesentlich schlimmere Nebenwirkungen und werden trotzdem verschrieben. CBD ist und bleibt pflanzlich und ist allein deshalb schon besser geeignet, um chronische Schmerzen oder andere Leiden zu lindern. Die finale Antwort ist deshalb: Die Begeisterung ist berechtigt und einen Versuch ist es allemal wert.