Google Fakten
Die interessantesten und witzigsten Fakten über Google
Netzwelt BlogWirtschaftsblog

Die interessantesten und witzigsten Fakten über Google

Vermutlich jeder Mensch auf der Welt kennt Google. Es handelt sich dabei um eine Suchmaschine, die 1997 von zwei Stanford-Studenten gestartet wurde: Larry Page und Sergy Brin. Zwei Jahre lang hatten diese Studenten an einer fortgeschrittenen Methode gearbeitet, um Informationen in der Netzwelt zu finden. Seit der Gründung von Google hat das Unternehmen seinen Wert überdimensional gesteigert! Damit ist Google eine der wertvollsten Marken der Welt. Das Unternehmen hat inzwischen auch viel mehr entwickelt als nur eine Suchmaschine.

Heute können Sie mit Google navigieren, mailen, Videos ansehen, eigene Videos hochladen, Nachrichten lesen, andere Sprachen übersetzen und vieles mehr. Mit 3,5 Milliarden Suchanfragen pro Tag ist es die beliebteste Suchmaschine der Welt. Hier sind einige interessante und witzige Fakten über Google.

Der Name Google

Google ist sozusagen ein Rechtschreibfehler und geht auf den Begriff Googol zurück.

Googol ist der mathematische Begriff für eine Eins mit hundert Nullen.

Dieser Name würde die Mission des Unternehmens widerspiegeln, alle Informationen auch der Welt zugänglich zu machen. Ein Kommilitone eines der Begründer von Google gab im Internet aus Versehen den Namen google.com ein und stellte zufälliger Weise heraus, dass die Domain noch frei war. Die Begründer fanden Gefallen am Namen und registrierten kurze Zeit später die Domain. Googles Vorläufer hieß eigentlich BackRub.

Der Name Google
Google ist sozusagen ein Rechtschreibfehler und geht auf den Begriff Googol zurück

2013 war Google kurze Zeit nicht erreichbar- mit irren Folgen

Am 16. August 2013 war Google 5 Minuten lang nicht erreichbar. In dieser Zeit wurde die weltweite Internetnutzung um 40% verringert. Diese Tatsache zeigt, wie wichtig Google heute ist. Wenn Menschen nicht nach der gesuchten Website suchen können, nutzen sie das Internet weniger.

Google wollte mal verkaufen und der erste Tweet war ein Binärcode

Google wollte 1997 sein Suchmaschinensystem für 2 Millionen US-Dollar an Yahoo verkaufen. Yahoo hat dieses Angebot nicht angenommen.

Später wollte Yahoo auf dieses Angebot zurückkommen und bot 2002 3 Milliarden US-Dollar an.

Diesmal nahm Google das Angebot nicht an. Heute ist Yahoo viel weniger wertvoll als Google.

Ebenfalls interessant: Der erste Tweet von Google lautete „Ich fühle mich glücklich“ im Binärcode. Heute hat Google über 12 Millionen Follower auf Twitter. Wenn Sie über alle Entwicklungen in der Suchmaschine auf dem Laufenden bleiben möchten, sollten Sie dem Account folgen!

16 bis 20 Prozent aller Suchanfragen wurden noch nie gesucht

16 bis 20 Prozent aller Suchanfragen wurden noch nie gegooglet. Das bedeutet, dass Google jeden Tag Millionen von Suchanfragen erhält, die noch nie zuvor durchgeführt wurden. SEO-Systeme müssen sich über diese neuen Entwicklungen auf dem Laufenden halten, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. 33% aller Suchanfragen bei Google stammen dabei vom Smartphone. Es wird daher immer wichtiger, dass Websites durch Smartphones gut vertreten sind. Im letzten Jahr hat Google am 21. April offiziell seinen neuen Algorithmus vorgestellt, mit dem die Benutzerfreundlichkeit von Mobilgeräten gemessen wird. Wenn Sie also an die Benutzerfreundlichkeit von Smartphones denken und diese umsetzen, sind Sie in der Google-Rangliste höher.

Google Suchanfrage
16 bis 20 Prozent aller Suchanfragen wurden noch nie gesucht

Die Google-Startseite ist übrigens in 80 verschiedenen Sprachen verfügbar. Da Google seine Suchmaschine in vielen Sprachen anbietet, wird es also weltweit verwendet. Der Google Übersetzer ist ebenfalls in all diesen 80 Sprachen verfügbar. Die letzten neun Sprachen, die hinzugefügt wurden, sind: Hausa, Igbo, Yoruba, Somali, Zulu, Mongolisch, Nepali, Punjabi und Maori.

Weitere wissenswerte Fakten über Google, die viele Menschen nicht kennen

Google verwendet eine einzigartige Methode, um neue Mitarbeiter zu rekrutieren.

Wenn ein Programmierer von beispielsweise „Python“ einen Programmierbegriff nachschlägt, kann Google diese Person zur Bewerbung einladen.

Und zu guter Letzt: Es gibt eine „Spiegel“ -Version von Google (Spiegelverkehrte Schriftweise). Klingt vielleicht nach einem lustigen und nutzlosen Add-On, war aber tatsächlich sehr nützlich, um die von Google verbotene Great Firewall of China zu umgehen.